Zum Inhalt springen
Marco Guss im Dorfhaus mit dem Wappen von Egestorf Foto: Marco Guss

9. Juni 2021: Eine informative Bereisung der Ortschaften Egestorf und Böbber und ein aufregender Abend

Am Samstag standen Bereisungen der Ortschaften Egestorf und Böbber an. Auch hier konnte ich wieder einige interessante Zaungespräche führen. Besonders beeindruckt war ich vom Egestorfer-Dorfhaus.

Das 1865 in Nettelrede erbaute Haus wurde 2002 auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände in ca. 10.000 Stunden von freiwilligen ehrenamtlichen Helfern wieder aufgebaut und steht nun den Vereinen und der Feuerwehr für Veranstaltungen zur Verfügung. Eine absolut anerkennenswerte Leistung! Und das Ergebnis spricht für sich.

Egestorf Dorfhaus Foto: Marco Guss
Egestorf Dorfhaus
Egestorf Dorfhaus Foto: Marco Guss
Egestorf Dorfhaus

In Böbber konnte ich mir ein Bild vom alten Feuerwehrhaus machen, dass momentan vom Dorfverein renoviert wird. Besonders schön ist auch die kleine Gasse mit den sehr hübschen Fachwerkhäusern. Der Zustand einiger Straßen dort trüben allerdings das Bild ein wenig.

Böbber Foto: Marco Guss
Böbber Foto: Marco Guss

Am Abend stand dann ein Konzert von Bosstime auf dem Platz vom Rockzelt Camp Balu auf dem Programm. Hierzu hatten wir uns mit Johannes Schraps verabredet. Wir hatten uns so sehr darauf gefreut, endlich mal wieder gute Livemusik zu hören. Doch das Starkregenereignis in Bad Münder und Hessisch Oldendorf hat uns hier einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Nachdem wir zunächst nach einem sehr nahen Blitzeinschlag vom Gelände in das angrenzende Schützenhaus evakuiert wurden, dauerte es nicht lange und Saskia und ich wurden zu einem Feuerwehreinsatz alarmiert. Das hat natürlich Priorität, so dass wir wieder nach Bensen zurückgefahren sind. Die Fotos in den Medien sprechen für sich.

Vorherige Meldung: Betriebsrätekonferenz Weserbergland mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

Nächste Meldung: Beantwortung von Fragen zur Innenstadt

Alle Meldungen